Über die Familie

 

Wir möchten jetzt nicht über jedes einzelne Elend und Schicksal von jedem Tier schreiben, denn die Zeiten sind vorbei!

 

Wir schauen nach vorne und möchten vielmehr hier über die Entwicklung und der einzelnen Charaktere unserer Tiere schreiben.

 

Zumindest über die größeren Tiere! Über unsere Hasen, Enten, Laufenten, Hühner, Wachteln schreibe ich vielleicht auch irgendwann, denn selbst bei den kleinen gibt es wahnsinnige unterschiedliche Charaktere...

 

Pluto ist unser erster Hund (ein Spitzmischling) und unser erstes Tier, das wir uns geholt haben. Mit ihm fing alles an! :-)

 

Pluto ist der Boss auf dem Hof und wehe den Platz möchte ihm ein anderes Tier streitig machen. Er ist eine komplette Petze sobald ein anderes Tier etwas anstellt, kommt er gerannt und sagt: "Herrchen, die Ziegen sind übers Gatter gesprungen, schnell komm mit, das dürfen die nicht!"

So ähnlich würde es sich anhören, wenn er reden könnte. Somit ist Pluto den ganzen Tag damit beschäftigt auf dem Hof für Recht und Ordnung zu sorgen.

In seinen Pausen möchte er Ball spielen! Pluto liebt Bälle, Frisbee und alles was sich bewegt. Gassi gehen und spielen sind seine Lieblingsbeschäftigungen.

 

Er liebt sein Herrchen über alles und möchte immer die ganze Familie zusammen haben, wenn einer fehlt ist das Leben blöd.

 

 

Er ist total tollpatschig, wenn was umfällt, dann ist Mocca nicht weit.

Er möchte es immer sehr bequem und warm haben. Entweder eine dicke Decke, ein Körbchen oder zumindest auf einer Bank in der Sonne liegen.

Im Winter liegt er im Haus am Holzofen. Wir müssen immer aufpassen, dass er nicht zu nah am Ofen liegt.

Er versteht sich mit allen Tieren und würde selbst der kleinsten Wachtel nichts tun. Mocca hat Gwen unser ehemaliges Minischwein mit aufgezogen. Er lag mit ihr im Körbchen und Gwen war verrückt nach ihm und ist ihm immer hinterher gelaufen. Wenn wir sie rufen wollten, haben wir Mocca gerufen, da war die Gwen dann hinten dran. :-)

 

Mocca kann überhaupt nicht spielen. Ball oder Stock findet er total langweilig, wenn Pluto Ball spielt, dann bellt ihn Mocca an. Er möchte das nicht, dann soll auch kein anderer das mögen! :-)

 

 

Mocca, edel im Damensitz
Mocca, edel im Damensitz

Basta ist unsere Prinzessin.

Ein Hund aus Spanien! Wir wissen die Rasse nicht. Ihr wurde der Schwanz kopiert, bevor man sie mit 6 Wochen auf eine Baustelle warf. Meine Freundin Heike hat sie damals im Urlaub gerettet und mit nach Hause genommen.

Leider ist Heike an Krebs gestorben und wir haben Basta übernommen. Basta darf immer mehr als alle anderen. Sie macht Männchen und jammert, wenn sie was möchte.

 

Meistens bekommt sie es dann auch. Sie hat ihre Menschen und ihre Tiere im Griff. :-)

 

Wolfgang ist ihr größter Prinz und bei ihm ist die Liebe soooo groß. Eigentlich ist sie der Boss auf unserem Hof, dass darf nur Pluto nicht wissen :-). Sie ist sehr gerissen und schlau.

Blace ist ein Haflinger mit zu viel Araberanteil!

Ein wunderschöner Haflinger und ein volles Sensibelchen. "Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt." Wenn man mit ihr trainiert ist sie an einem Tag super gut drauf und hat Spaß an der Sache, am nächsten Tag ist alles doof!

 

Sie ist der Boss in der Pferde-/Eselherde und nicht immer gerecht. Erst kommt sie, dann alle anderen und zum Schluss Flocke. Sie ist sowas von futterneidisch, dass wir sie beim Füttern getrennt halten müssen. Haflinger eben! Schlau aber verfressen!

 

Ohne Futter auf der Koppel, im Paddock oder im Laufstall, sind die 4 ein Herz und eine Seele und machen keinerlei Probleme.

 

Blace macht seit Februar 2015 Urlaub bei Nadine unserer Hufschmiedin und ist dort in der Großpferdeherde gut aufgenommen! Momentan auf Platz 4, was gar nicht so schlecht ist. Ihr geht es super gut, trotzdem vermissen wir sie alle sehr.

 

 

Seit Januar gehört uns Blace nicht mehr, sie wurde von Lothar übernommen, ein Freund von Nadine und mittlerweile von uns. :-) Er hat sich in Blace total verliebt und kommt super mit ihr klar. Perfekt für Blace, dass sie endlich ihren Menschen gefunden hat, dem sie Vertrauen kann und einen Platz hat, in dem sie zur Ruhe kommt. Wir freuen uns sehr für unsere Dicke....heul *grins * heul * grins

 

 

Bounty ist unser "Prince Charming".

 

Wir haben den liebsten und coolsten Esel der Welt bekommen. Er möchte immer gefallen und macht alles was man von ihm erwartet. Er kommt jeden Tag mit dem Maul an die Backe und möchte Küsschen geben und danach natürlich auch Küsschen erhalten.

 

Er lässt sich von Kindern reiten und hat ein paar Kunststücke, wie Besen und Tuch aufheben, Putzkorb halten, in Petto. Bounty könnte man fressen und mit auf'ss Sofa nehmen, wenn er nicht so groß wäre. :-)

Flocke, genannt Flöckchen oder Flocki ist ein Minishetty.

 

Sie ist im Sommer meistens genauso hoch wie breit :-), weil sie auch wie Blace für ihr Leben gerne frisst. Sie ist ein großer Schatz. Man kann alles mit ihr machen. Kinder können reiten, führen, putzen, Haare flechten, man kann sie dekorieren, bemalen, vor die Kutsche spannen.

 

Flocke ist immer dabei und hat Spaß an den Unternehmungen und liebt Kinder.

Flöckchen geht jedem Stress in der Herde am liebsten aus dem Weg, selbst wenn es am Futter Ärger gibt, geht sie zurück und wartet bis sie dran kommt. Bei Bounty und Mr. Tom ist sie aber ein wenig forscher und wenn die Jungs nicht spuren, dann gibt es abends im Stall eine auf die Mütze.

 

Flocke ist wirklich ein Engel auf 4 Hufen. immer nett, immer freundlich und ganz fein und anständig.

Mr. Tom (früher Gerhard) ist unser Neuzugang von der Eselnothilfe. Er ist am 09.08.2014 auf unseren Hof gekommen. Ein super hübscher und sehr sehr feiner Esel. Er kommt immer ganz vorsichtig heran und schaut sich alles genau an. Die Neugierde ist immer größer als die Angst vor den neuen Dingen. Meistens macht er das was Bounty macht: wenn Bounty rennt, rennt er auch, wenn Bounty frisst, frisst er auch. Wenn Bounty sich wälzt, wälzt er sich auch. Sie sind immer außer Atem und oft pitsch patsch nass vom Spielen.

 

Auf dem Bild hat er zum ersten Mal sein neues Lederhalfter an, dass er von Holger und Annette geschenkt bekommen hat. Das sind die zwei Paten, die ihn im Tierpark Chemnitz vor dem Tod gerettet haben.

 

Sein Charakter wird sich über die Zeit noch mehr entwickeln und festigen. Er hat alle Zeit der Welt. Er ist ja noch fast ein Esel Baby mit seinen 2 Jahren. Unseren kleinen Mann würden wir auf alle Fälle jetzt schon nicht mehr hergeben.

 

 

Duffy war ein Versuchsschwein!

 

Sie ist immer vorsichtig und schüchtern. Beim Klickertraining ist sie aber voll dabei und will gar nicht mehr aufhören. Sie wirft und kullert den großen grünen Schaumwürfel und freut sich sehr über die Rosinen die es gibt, wenn sie etwas besonders gut macht.

 

Streicheleinheiten liebt sie sehr, aber nur wenn diese Person ihr vertraut ist! Sie legt sich auch sofort hin und lässt sich ihren Bauch kraulen! Sie ist der Boss der Schweinegruppe und macht ihre Sache sehr gut.

Amy kam mit einer Überraschung im Gepäck zu uns.

Sie war trächtig von einem Geschwister Eber (Inzucht). Bei der Übergabe war man leider nicht ehrlich zu uns! So hat Amy sieben junge zur Welt gebracht. Aufgrund der Inzucht starb leider in der ersten Woche eins nach dem anderen.

Außer Kylie und Jimmy die beiden Racker, haben wir durchbekommen. Amy ist eine absolute Frohnatur immer gut drauf, immer gut gelaunt und immer sehr verfressen. :-) sie findet jeden Tag super und kann es nicht erwarten aus dem Stall zu kommen, um endlich was Neues zu erleben. Klickertraining findet sie blöde, da die Rosinen zu langsam fallen, da versucht man doch lieber gleich an die Rosinen zu kommen ohne was dafür zu tun.

Am Anfang konnte man sie nicht aus der Hand füttern, da sie so gierig war. Heute ist es möglich und sie hat die Hand akzeptiert.

Jimmy ist unser kleiner, scheuer Racker.

 

Er lässt sich nicht anfassen und findet Menschen einfach unheimlich. Am liebsten geht er uns aus dem Weg. Na gut, wenn man Futter dabei hat, kann man ein bisschen näher kommen, aber nur so nah, wie es eben nötig ist. Ein Streichler über den Rücken, wenn er vorbei huscht, mehr lässt er nicht zu. Er ist am liebsten in schweinischer Gesellschaft und im Freien. In der Damenrunde kommt er super klar. Er ist aber auch dort eher unterwürfig, als dass er Duffy den Rang ablaufen würde. Eine starke kleine Persönlichkeit in Black. :-)

Kylie ist unser Sorgenkind.

 

Sie ist mit einem Hüftschaden und schrägen Beinen geboren. Sie hat auch viel zu viele Zehen und Krallen. sie wird in der Schweinegruppe bei den Fütterungszeiten gemobbt.

 

Sie ist das schwächste Glied mit ihrer Behinderung. Beim Füttern ist es nicht so schlimm, denn Kylie darf auf keinen Fall dicker und schwerer werden, weil sonst die Hüfte und ihre Gelenke nicht mehr mitmachen. Kylie ist wie ihre Mutter eine Frohnatur und immer gut drauf. Sie liebt ihr Leben und ist sehr zahm. Sie ist zu jedem freundlich und freut sich über Beschäftigung und Zuneigung.

Minischweine nach Größe sortiert :-)

Heute möchte ich euch mal zeigen, was die vier Schweini´'s jeden Morgen von meinem Schatz dem Horst zu fressen bekommen, natürlich zu ihrem Diät Kraftfutter! Horst schnippelt diese Schüssel jeden Abend für seine lieben Schweini's, egal wie er sich fühlt und egal wann er nach Hause kommt. Er schnippelt um 20:00 Uhr und auch schon mal um 2:00 Uhr nachts, Hauptsache die Süßen haben ihr gesundes Futter am Morgen :-). zum Knutschen, gell? :-)

Heidi ist die Mutter von Emma und Frieda.

 

Heidi ist sehr zahm und lässt sich führen und streicheln und möchte jedem gefallen. Sie spricht sehr viel und kann ganz schön nerven, wenn sie das nicht bekommt was sie will. Sie schreit schon mal den Nachbarn an den Zaun, weil dieser meint ihr fehle etwas.

Frieda ist die Tochter von Heidi und ist frech.

 

 Sie springt einen an und steht permanent auf den Hinterbeinen. Sie möchte immer alles als erste erhalten. Sie ist ein totaler Draufgänger, immer vorne dabei. Angst kennt sie nicht.

Emma ist eher schüchtern und zurückhaltend.

 

Sie schaut sich erst mal alles an und entscheidet dann, ob das gut oder nicht so gut ist. Sie lässt sich nur von bestimmten Personen anfassen und da auch nicht wirklich überschwänglich, sondern eher zurückhaltend. Sie lässt eher Heidi und Frieda vorgehen und hält dann immer bissl Abstand, damit sie flüchten kann.... Emma ist ein Ausbrechkünstler, kein Zaun ist hoch genug, kein Strom ist stark genug. Sie steht oft neben dem Außengehege, immer auf der Flucht, aber immer in der Nähe ihrer Herde.

Unser Tiger ist mit uns in den neuen Hof eingezogen, er sollte eigentlich hundeverträglich sein. Leider gestaltet sich das Thema äußerst schwierig, er hat eine wahnsinnige Angst vor den 3 Hunden und setzt nur einen Fuß in die Wohnung, wenn die Türe offen steht und die Hunde nicht auf dem Hof sind. Er lebt am liebsten in der Scheune hinter einem Zaun, von den Hunden getrennt. Sobald die Hunde in der Wohnung sind oder zu Bett gehen, kommt er raus und streunert umher und sucht nach Mäusen. Wenn man nachts auf den Hof kommt, ist er da und möchte seine Streicheleinheiten. Er spricht viel und laut und verteilt dann und wann mal Liebesbisse, die es in sich haben. Nicht bösartig, aber voller Liebe :-). Er ist sehr sehr liebevoll und verschmust.

Und nun zu unserer Königin und unserem Model (weil sie unglaublich schön ist) Dover.

Sie war im alten Zuhause eine richtige Kratzbürste und immer schlecht gelaunt. Wir machten uns große Sorgen, dass sie nach dem Umzug nicht bei uns bleibt und uns für immer verlässt. Aber man glaubt es kaum, unsere Dover ist im neuen Zuhause wie ausgewechselt. Sie ist plötzlich immer gut gelaunt und richtig doll verschmust. Sie ist sehr oft bei uns im Haus und überhaupt nicht mehr gestresst. Wir unterhalten uns heute noch täglich: "Schau mal, wenn wir das mit ihr im alten Zuhause gemacht hätten, dann hätten wir schon längst eine gefangen!" Obwohl wir sie in solchen Situationen nur am Bauch kraulen! :-)

Sie läuft hoch erhobenen Hauptes über den Hof und lässt sich überall nieder, wo es ihr gerade gefällt. früher haben wir sie tagsüber nie gesehen, selbst wenn Gäste kommen ist sie da. Schon allein für unsere Dover hat sich der Umzug gelohnt. Wir freuen uns sehr, nach all den Jahren, eine neue Entwicklung von unserer alten Katze erfahren zu dürfen.

 

 

Unser Filinchen ist am 23.12.2014 auf die schnelle bei uns eingezogen. Sie hätte geschlachtet werden sollen, weil einer ihrer Söhne die Herde übernommen hat. Der Sohn wurde nicht kastriert und sie konnte somit in ihrer Herde nicht bleiben, weil es sonst Inzucht gegeben hätte.

 

Sie ist eine super zahme Ziege. Sie kann ausbrechen wie kein anderer auf unserem Hof. Momentan findet sie die anderen Ziegen doof! Sie möchte gerne zu unseren Schweinen, Esel oder Pferden, aber bei ihrer Ziegenherde möchte sie nicht bleiben.

 

Sie läuft den ganzen Tag frei auf dem Hof umher und wir denken, dass wird auch so bleiben.

Herzlich Willkommen Filinchen!

 

Update:

Unser Filinchen verlässt uns im März 2015 schon wieder und zieht in die WG zu Folke auf die Eselsbrücke, Vogtland. Ihr Stall ist schon fertig und wunderschön. Jetzt bekommt sie noch einen Kletterbaum in das Freigehege, dann kann der Umzug folgen.

Gute Reise du süßer Schatz, wir vermissen dich jetzt schon! Bei Folke hast du es super gut, sie passt gut auf dich auf und wir kommen dich besuchen. Versprochen!

 

 


Dark Whisper alias Heidi (unsere Granma :-)) ist seit 28.02.2015 bei uns, nach 3 stündiger Fahrt, angekommen. Das Hänger fahren war kein Problem, obwohl sie vor zwei Jahren das letzte Mal verladen wurde. Eine erfahrene Lady! :-)

Sie fühlte sich am nächsten Tag bei uns schon pudelwohl, hat sich gewälzt, frisst den ganzen Tag und läuft auf ihrem Auslauf umher und schaut sich alles an. Wir waren mit ihr spazieren. an der Hand benimmt sie sich vorbildlich. Selbst beim Joggen passt sie auf ihren Menschen auf. Ein ganz tolles Pferd auf das man sich verlassen kann. Es fühlt sich an, als wäre sie schon immer da!

 

Heidi ist 23 Jahre alt und eine ganz zarte, vorsichtige, sehr liebe Omi.

Sie ist viel zu dünn und muss nun aufgepäppelt werden. Sie bekommt jetzt erstmal Mash, Kartoffeln, Hafer und ihr geliebtes Heu.

Mit den anderen 3 kleinen versteht sie sich prima und möchte nicht mal Boss in der Herde werden. Sie möchte in Ruhe ankommen und lässt den kleinen Bounty vor, der jetzt unbedingt Big Boss werden möchte. Bounty rennt kreischend auf sie zu und sie schaut ihn verdutzt an und weiß gar nicht was er von ihr will.

Wir haben noch nie ein Tier aufgenommen, dass so in sich geruht ist und die Umstellung so sagenhaft meistert wie diese Stute!

 

Herzlich Willkommen Dark Whisper, Heidi, Granma, Omi oder Maus - einen passenden Namen werden wir auch noch für dich finden :-)

 

...04.03.2016 weil es mehr ist, als nur ein Pferd. :-)

 

 

juhu - Koppel eröffnet :-)
juhu - Koppel eröffnet :-)

Heidi hat ihren Namen selbst bestimmt, sie hat nur bei Heidi reagiert. :-)

 

Die Süße hat sich sehr gut eingelebt und kräftig zugenommen. Hufe sind schon zweimal richtig gemacht worden und entwickeln sich super, ihr Fell glänzt und sie hat kräftig zugenommen. Im Mai kommt jetzt noch der Zahnarzt und dann sind alle Vorkehrungen für ein wohliges Rentnerleben getroffen. Sie wird 2-3 mal die Woche sanft bewegt und sie macht super viel Freude, weil sie einfach nur gefallen will und sehr sanft und anständig ist. Wir (Mensch und Tier) lieben sie alle.

Heidi ist total in ihre Esel verschossen, ohne die zwei geht gar nichts mehr. Bounty ist ihre große Liebe. Sie knutschen richtig miteinander. :-) es ist schön Heidi, dass du zu uns gefunden hast..... wir lieben dich sehr!

 

 

so schön ist Heidi heute :-)
so schön ist Heidi heute :-)
Heidi und Bounty, eine große Liebe hat sich gefunden
Heidi und Bounty, eine große Liebe hat sich gefunden

Freddy unser Neuzugang im Mai 2016.

 

Herzlich Willkommen du kleiner Schatz. Wir freuen uns sehr, dich kennen zu lernen. :-)

 

Pink ist erst seit 30.05.2016 bei uns und noch sehr krank. sie ist aber jetzt schon ein Kampfschmuser und unheimlich dankbar. Näheres folgt, wenn wir sie gesund gepflegt haben.

 

**** Leider haben wir es nicht geschafft, Pink mussten wir im August gehen lassen. Ihre Eiterungen waren so schwer,

dass wir sie leider nicht retten konnten. Wir vermissen Dich kleine Maus! Wirklich sehr schade, dass wir Dich nicht früher gefunden haben, da wäre eine Heilung bestimmt noch machbar gewesen. Wir trauern nach wie vor sehr.

Coco unser kleines Katzenbaby, ist seit der 12. Woche bei uns. Sie hat ihren Platz auf dem Hof im Sturm erobert und wird von Mensch und Hund gleichermaßen geliebt. Sie ist zuckersüß, dass man aufpassen muss, dass man keinen Zuckerschock bekommt. :-) Sie macht momentan noch das Haus unsicher, hin und wieder darf sie mit Betreuung schon raus. Sie ist komplett unerschrocken und hat vor nichts Angst! Wir lieben die kleine Maus sehr und können uns jetzt schon keinen Tag mehr ohne sie vorstellen.

Kontakt: 

 

Telefon:

+49 9167 9669988

 

Adresse:

siho-ranch
Hauptstraße 41

D - 91483 Oberscheinfeld

 

E-mail Adresse: siho.ranch@gmail.com

 

web adresse:
www.tierheimat-siho-ranch.com

Besuchszeiten:

 

Nur per telefonischer Voranmeldung und

Terminvereinbarung !!

 

Spendenkonto:

Spenden können allgemein oder  zweckgebunden für ein bestimmtes Tier abgegeben werden!

 

Da wir einen privaten Gnadenhof führen, können wir keine Spendenquittung ausstellen, das ist allein den gemeinnützigen Vereinen vorbehalten.

 

       Kontoinhaber:

Simone Dietrich und Horst Büchs

siho-ranch

 

IBAN:

DE66 7919 0000 0000 064947

 

BIC:

GENODEF1KT1

 

Bank :

VR Bank Kitzingen

 

Verwendungszweck:

-bitte angeben-